DIVEST NOW in Stuttgart offiziell beantragt!

SAM_6082 Kopie

ES GEHT LOS! Wir jubeln und lassen die Korken knallen!

„DIVEST NOW! Dekarbonisierung städtischer Finanzanlagen – Städtische Anlagerichtlinien anpassen“

beantragen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN-Gemeinderatsfraktion und die Fraktionsgemeinschaft SÖS-LINKE-PluS in Stuttgart.

Der Gemeinderatsantrag beinhaltet u.a. die folgende Forderung:
„Die Stadt investiert nicht neu in Unternehmen, die ihrerseits noch in den Rohstoffabbau von Kohle und Öl, mittelfristig auch Erdgas, investieren und nicht in solche, deren Geschäftsfeld (auch) die Energieerzeugung mit Kohle/Öl ist.“

Hier der komplette Antrag zum Nachlesen.

Gleichzeitig liegt übrigens auch noch ein Antrag der SPD-Gemeinderatsfraktion vor, der die Nachhaltigkeit der Geldanlagen der Stadt und der SVV hinterfragt! Fantastisch!!
Hier geht’s zum entsprechenden Dokument.

Helft mit, diese Anträge voranzubringen und Druck aufzubauen und unterschreibt in weniger als einer kleinen Minute unsere Petition.

Advertisements

WeltSTATTMarkt

04.06.2016, 10:00 – 20:00

https://i2.wp.com/www.stuttgartopenfair.de/wp-content/uploads/2014/06/02-5.jpg

Buntes Treiben, vielfältige Aktionen, leckeres Essen, spannende Darbietungen – all das ist der WeltSTATTmarkt auf dem Schloßplatz am Samstag, den 4. Juni 2016. Mit Infoständen, einer Weltbühne, Aktionen und Musik will die Stuttgart Open Fair auf ihre Themen aufmerksam machen und neue MitstreiterInnen für eine andere Welt gewinnen und einem breiten Publikum aufzeigen, dass eine ökologisch- soziale Transformation sowohl in Stuttgart als auch auf der ganzen Welt möglich ist.

Mit der Fossil Free Stuttgart Gruppe stehen wir noch am Anfang der Planung und wir können eine Teilnahme wahrscheinlich nicht ohne weitere Menschen stemmen. Wenn du gerne mitplanen und -machen würdest, empfangen wir Dich mit offenen Armen und Handkuss!

Fossil Free Stuttgart beim Übermorgen Markt

Bildschirmfoto 2016-04-15 um 09.34.53

Gemeinsam mit dem BUND Kreisverband werden wir am Übermorgen Markt teilnehmen. Was genau wir mitbringen, steht noch nicht fest, aber es wird was zum Mitmachen und ins-Gespräch-Kommen sein. Zur konzeptionellen Planung, Standbetreuung und guten Unterhaltung während des Tages suchen wir noch fröhliche Mitstreiter*innen. Falls Dich eines davon oder alles anspricht, mit oder auch ganz ohne Verantwortung, melde Dich!

Filmvorführung „Disobedience“

breakfree2

Fossil Free Stuttgart und die Grüne Jugend Stuttgart zeigen den Film „Disobedience”. Disobedience ist ein neuer Film über ein neues Stadium der Klimabewegung: über den wagemutigen Kampf an vorderster Front für den Klimaschutz auf jedem Kontinent, angeführt von ganz normalen Menschen, die genug von der Macht und der Verschmutzung der Kohle-, Öl- und Gasindustrie haben.

Anschließend besprechen wir, was wir alle tun können, um die Nutzung fossiler Brennstoffe zu stoppen, was in der Lausitz bei Ende Gelände so passiert, ob man nicht vielleicht doch noch schnell hinfahren könnte und welche Aktionen in naher Zukunft in Stuttgart stattfinden.
Außerdem stellen wir unsere Gruppe vor und was wir in Stuttgart bezüglich Divestment bisher schon erreicht haben und was Du bewegen kannst.

Der Eintritt ist frei, wir freuen uns auf Dich!

Und hier noch der Trailer zur Einstimmung: https://vimeo.com/163752414

Vortrag und Diskussion: Wir wollen eure Kohle nicht!

13041065_1088765414509658_4555083770753442788_o

28.04.2016, 19:30 Uhr
Umweltzentrum, Rotebühlstraße 86/1, Stuttgart

Inhaltlicher Vortrag im Vorfeld von Ende Gelände (Braunkohleproteste an Pfingsten in der Lausitz)

Deutschland ist Weltmeister! Bei der Förderung von Braunkohle. Aber nicht nur die Braunkohle, auch die Steinkohle hinterlässt Spuren. Ein Viertel der deutschen Treibhausgase stoßen die 30 größten Kohlekraftwerke aus. Doch mit seinem Kohlehunger steht Deutschland weder in Europa noch in der Welt alleine da. Die Regierungen der 20 größten Industriestaaten subventionieren die Suche nach neuen fossilen Rohstoffen jährlich mit vielen Milliarden US-Dollar, obwohl diese Projekte keine Zukunft haben.

//// Vortrag von Arne Jungjohann (Politikberater und Mit-Autor des Kohleatlas der Heinrich-Böll-Stiftung) sowie Gregor Kungl (Uni Stuttgart) zum Energieriesen Vattenfall.

//// Veranstaltung der Grüne Jugend Stuttgart und uns

EnBW, Menschenrechte und Kohleimporte

Bildschirmfoto 2016-04-28 um 10.03.32

09.05.2016, 19 Uhr, Rupert-Mayer-Haus
Hospitalstraße 26, 70174 Stuttgart / S-Bahnhaltestelle Stadtmitte (S1-S6) und U-Bahnhaltestelle Berliner Platz (U2, U4, U9, U14)

ERMORDET, VERTRIEBEN, VERSCHLEPPT für billige Kraftwerkskohle
Maira Mendez aus Kolumbien berichtet über den mühsamen Kampf der Opfer von Gewalt um Gerechtigkeit und Anerkennung.

Kolumbien gehört zu den wichtigsten Steinkohle-Lieferanten für Deutschland. Doch den Kohleproduzenten Drummond und Prodeco/Glencore wird vorgeworfen, die paramilitärische Einheit „Juan Andres Alvarez“ finanziert zu haben, die für Tod und Gewalt in den Abbauregionen verantwortlich gemacht wird. Zwischen 1996 und 2006 wurden mehr als 3.000 Menschen ermordet und über 55.000 von ihrem Land vertrieben. 300 Menschen wurden verschleppt und sind bis heute verschwunden. Ehemalige Paramilitärs haben unter Eid ausgesagt, dass Drummond und Prodeco/Glencore durch ihre Zahlungen die Einheit erst stark gemacht haben und dass es enge Kontakte zwischen Paramilitärs und Konzernen gegeben habe.

Viele Worte – wenig Taten
Obwohl auch der EnBW diese Vorwürfe seit Jahren bekannt sind, kauft sie weiterhin gern und viel dort ein. Daran haben auch kürzlich beschlossene „Verhaltensgrundsätze für Lieferanten“ nichts geändert. Im Jahr 2015 bezog das Unternehmen nach eigenen Angaben 898.000 Tonnen Kohle von Drummond und 528.000 Tonnen von Prodeco/Glencore.

Referenten
Maira Mendez ist die Tochter des Gewerkschafters Candido Mendez, der am 19. Februar 2001 vor seinem Haus von Paramilitärs ermordet wurde. Die damals 15-jährige Maira und ihre Familie mussten die Exekution miterleben. 15 Jahre später kämpft sie gemeinsam mit vielen anderen Opfern einen schier endlosen Kampf um Anerkennung und Gerechtigkeit. Sie wird über ihr
Schicksal berichten und klare Forderungen an die EnBW und andere Energieversorger richten.
Sebastian Rötters von der Umwelt- und Menschenrechtsorganisation urgewald wird zu Beginn einen Überblick bieten über Deutschlands Kohleimporte, den internationalen Kohlemarkt und die engen Geschäftsbeziehungen zwischen Kolumbien und der EU.

Veranstalter
Klima- und Umweltbündnis Stuttgart, urgewald, PAX, Die Anstifter, BUND Kreisverband Stuttgart, Fossil Free Stuttgart

Hier der Flyer zur Verbreitung.

Energiewende in Stuttgart – große Ziele mit Trippelschritten?

Vortrag von Ralph Schelle (Uni Stuttgart)

Bildschirmfoto 2016-04-15 um 09.28.50

27.04.2016, 19:00
Welthaus / Globales Klassenzimmer, Eingang 5 (erreichbar über den Innenhof), Charlottenplatz 17, Stuttgart-Mitte / Stadtbahn- und Bushaltestelle Charlottenplatz (U1, U2, U4 – U7, U12, U15, 42, 43, 44)

Eintritt frei!

Die Stadt Stuttgart hat sich mit dem Konzept „Urbanisierung der Energiewende“ große Ziele gesetzt. Im Vortrag soll geklärt werden, ob diese Ziele nach Paris noch ausreichend sind oder ob sie nach dem  Pariser Abkommen verschärft werden müssten. Stärken und Defizite bei der Umsetzung des Konzepts „Urbanisierung der Energiewende“ werden analysiert und Alternativen aufgezeigt.

Ralph Schelle, Jahrgang 1959, arbeitet als Techniker seit über 20 Jahren im Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung und war  bei der Erstellung mehrerer kommunaler Energiekonzepte beteiligt, z.B. beim Integrierten Energie- und Klimaschutzkonzept in  Ludwigsburg.  Als Bezirksbeirat beantragte er eine vorzeitige Umsetzung der für 2050 genannten Energiewendeziele.

Veranstalter sind das Klima- und Umweltbündnis Stuttgart, die Anstifter und Stuttgart Solar.

Klimacamp Lausitz / Ende Gelände / Break Free from Fossil Fuels

Bildschirmfoto 2016-04-15 um 09.11.38

Eine globale Welle von Massenaktionen richtet sich gegen die gefährlichsten Kohle-, Öl- und Gasprojekte weltweit, damit die fossilen Brennstoffe im Boden bleiben und ein gerechter Übergang zu 100 % erneuerbaren Energien beschleunigt wird.

04.-16.05.2016, in der Lausitz und weltweit

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Von Stuttgart wird ein Bus in die Lausitz fahren. Falls du daran interessiert bist, melde dich unter BaWueGoesEG@posteo.de oder schau mal auf der entsprechenden Facebookseite für weitere Infos.

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

In der Lausitz werden viele hunderte Menschen am Pfingstwochenende vom 13. – 16. Mai in einer Aktion zivilen Ungehorsams die Tagebaue von Vattenfall in der Lausitz lahmlegen. Menschen aus ganz Deutschland aber auch aus vielen anderen europäischen Ländern haben sich bereits für das Wochenende angekündigt. Zum Aufruf

Die Aktion „Ende Gelände“ wird ein Bild der Vielfalt, Kreativität und Offenheit: Einige protestieren an der Abbruchkante, andere blockieren im Tagebau die Bagger, wieder andere besetzen die Gleise der Kohlebahn und die Tagebauinfrastruktur. Die Aktionsform ist eine offen angekündigte Massenblockade mit vielfältigen Beteiligungsmöglichkeiten.

Parallel zu der Aktion Ende Gelände wird es ein großes Klimacamp in der Lausitz in der Woche vom vom 9. – 16. Mai geben. Das Camp wird in dem von Abbaggerung bedrohten Ort Proschim stattfinden. Dort wird es u.a. Aktionstrainings geben, in denen ihr euch auf die Aktion vorbereiten könnt. Dort bekommt ihr auch immer aktuelle Informationen zu Ende Gelände und wie ihr euch der Aktion anschließen könnt.

Alle Infos zu Ende Gelände hier und zur globalen Aktion Break Free from Fossil Fuels hier.

Und noch ein wichtiger Hinweis zum Schluss: Selbst wenn du nicht an der Aktion des zivilen Ungehorsams teilnehmen willst oder dir unsicher bist, macht es Sinn hinzufahren. Denn es gibt viele Möglichkeiten sich einzubringen:
– Im Klimacamp wird es viele, interessante Workshops zum Thema Klima geben. Wir sind mit zwei tollen Fossil Free Workshops dabei, die auch für dich interessant sind. (Mehr Infos folgen)
– Es wird eine legale Demo geben, an der du teilnehmen kannst.
– Du kannst in der Küche, bei Fahrtdiensten oder ähnlichem helfen, um die Aktivist*innen von Ende Gelände zu unterstützen. Das ist ein wirklich wichtiger Beitrag.
– Du kannst dich mit Aktivist*innen aus ganz Europa vernetzten und Spaß haben.

Von Stuttgart wird ein Bus zur Aktion fahren. Falls du daran interessiert bist, melde dich unter BaWueGoesEG@posteo.de oder schau mal auf der entsprechenden Facebookseite für weitere Infos.

Stadtteilgespräch: „Klimawandel einkesseln“

Bildschirmfoto 2016-04-14 um 17.59.50

Stuttgarter Aktionsplanungstreffen lokaler Aktivitäten für globale Klimagerechtigkeit

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Freitag, 22. April 2016, 17:00 Uhr (Späteres Hinzukommen jederzeit möglich)
Friedenskirche, Schubartstr. 12, 70190 Stuttgart
Stadtbahnhaltestelle Neckartor (U1, U2, U4, U9, U14)

Eintritt frei!

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Fossil Free Stuttgart ist Mitveranstalter des Events organisiert von SOFa.
Hier und im Folgenden findet ihr in aller Ausführlichkeit die aktuellen Infos! Und hier gibt’s den Flyer zum Download und Weiterverschicken.

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Der Klimawandel hat spürbare Auswirkungen auf Mensch und Umwelt in der ganzen Welt. Vielerorts verschärft die globale Erwärmung Konflikte um Wasser und Boden und führt dazu, dass Menschen ihre Heimat verlassen müssen. Die Ursachen des Klimawandels liegen u.a. im Verbrennen fossiler Rohstoffe, bei deren Gewinnung Menschenrechte missachtet und Naturräume
zerstört werden. Das aktuelle internationale Wirtschaftssystem basiert auf einem Wachstum, das die Ausbeutung von Mensch und Natur, aber auch globale soziale Ungerechtigkeiten stetig vorantreibt.

Aber: Es geht auch anders! Maßnahmen gegen den Klimawandel haben immer auch eine soziale Dimension. Die Ergebnisse des UN-Klimagipfels in Paris fordern uns auf, vor Ort aktiv zu werden. Der Erfolg des Klimagipfels wird sich auch daran messen lassen, ob es in Stuttgart deutliche Schritte für eine solidarischere und ökologischere Welt geben wird. Was sind unsere lokalen Ziele und Strategien für globale Klimagerechtigkeit? Welche Aktivitäten wollen und können wir gemeinsam in Stuttgart umsetzen?

Das StadtteilGespräch „Klimawandel einkesseln!“ findet in der Nähe des Neckartors statt, der Straßenkreuzung in Deutschland mit der dreckigsten Luft. Das Neckartor ist für uns ein Symbol für Umweltverschmutzung, rücksichtslose Rohstoffausbeutung und Klimaungerechtigkeit, deswegen
wollen wir dort ein Zeichen für eine gerechte Klimapolitik setzen.

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
Zur ANMELDUNG: Hier lang!
(Anmeldung erbeten, da wir gemeinsam Abendessen werden!)
+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

PROGRAMM

Moderation: Marieke Kodweiß und Myrthe Baijens

17:00 Uhr    Begrüßung und Einführung

17:10 Uhr    Impulsvortrag: Act now! Lokale und globale Bewegungen für Klimagerechtigkeit – Herausforderungen auf dem Weg zum Handeln (Mona Bricke, 350.org)

17:30 Uhr    Lokale Initiativen stellen ihre Aktionsideen vor

17:45 Uhr    Moderierte Tischgespräche: Wie wollen wir gemeinsam und lokal für globale  Klimagerechtigkeit aktiv werden? Verschiedene Aktionsideen werden an den Tischen diskutiert, z.B. Kirchen-Divestment: Wie Kirchen aus den Investitionen in den Kohle-, Erdöl- und Erdgassektor
aussteigen

18:30 Uhr    Gemeinsames Abendessen (bio/fair)

19:30 Uhr    Ergebnisse vorstellen

19:45 Uhr    Impulsvortrag: Act – how? Lokale Klimaaktionen

20:00 Uhr    Diskussionsforum – eine breitenwirksame, öffentlichkeitswirksame und schlagkräftige Aktion entsteht: Auf welche Aktionsidee wollen wir uns konzentrieren?

20:45 Uhr    Nächste Schritte

ab 21:00 Uhr    Offener Ausklang

Neugierig geworden? Wir laden Sie herzlich ein, an unserem StadtteilGespräch teilzunehmen und Ihre Fragen und Ideen einzubringen! Wir freuen uns darauf, uns mit Ihnen über das Thema Klima, die Bekämpfung des Klimawandels und gemeinsamen Initiativen in Stuttgart auszutauschen.

Das aktuelle Programm und Hinweise zu den Themen der Tischgespräche finden Sie unter: http://www.stuttgartopenfair.de/stadtteilgespraech-klima

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Mitveranstalter:
Attac Stuttgart
BI Neckartor
Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg (DEAB)
Fossil Free Stuttgart
Friedenskirche
Klima und Umweltbündnis Stuttgart
Park Funk im Freien Radio für Stuttgart
Stuttgart Open Fair

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Zu unserer Referentin: Mona Bricke ist Klimaaktivistin. In unterschiedlichen Klimagruppen, u.a. als Sprecherin des Bündnisses „Ende Gelände“ oder bei der Berliner Gruppe „Gegenstrom“ engagiert sie sich für Lösungen der Klimakrise und globale Klimagerechtigkeit. Bei 350.org arbeitet sie als Campaigner für Deutschland. Die internationale Klimaschutzkampagne ist Teil einer globalen Klimabewegung, über die sie bei unserem Stadtteilgespräch Klima berichten wird.

Videos und Audios mit Mona Bricke:
1.) „Mona Bricke von Gegenstrom zum Klimawandel“ – Interview zum Klimawandel und zur Klimakonferenz im Dezember 2009 in Kopenhagen.

2.) „Reportage: Klimacamp im Rheinland (17.08.2015)“ – bei WDR  5 Politikum

3.) „G8 & Energy” – Interview zum Thema Energie und Soziale Bewegungen beim G8-Gipfel in Heiligendamm 2007.

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

StadtteilGespräche im Rahmen des Stuttgart Open Fair 2016:
Säen für die Stadt von morgen
… bringen Interessierte und Engagierte zu den Themen Ernährung,
Flucht, Klima und Wohnen auf Stadtteilebene zusammen.
… entwickeln Strategien, um gemeinsam für eine Stadt von morgen zu
experimentieren.
… fragen: Wie können wir kollektiv zu einer fairen und ökologischen
Welt beitragen?

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Weitere Termine:
„Wohnraum gerecht besi|etzen“, am Freitag, 20. Mai 2016, 15:30 Uhr, Ort
wird noch bekannt gegeben
Impuls von Klaus Teschner zu nachhaltiger Stadtentwicklung – Weltkonferenz Habitat III – Wohnen Aktionsplanung und Gespräch mit lokalen Initiativen Mitveranstalter: Stadtlücken, Chloroplast, Leerstandsmelder, Lilo Herrmann

WeltSTATTMarkt am Samstag, 4. Juni 2016 auf dem Schloßplatz Stuttgart