Fossil Free Stuttgart bei der Climate Parade

Letzte Vorbereitungen vor der Climate Parade: Die Carbon Bubble bekommt ein Regenmäntelchen! Das herbstliche Wetter hält uns ebenso wenig wie die anderen ca. 500 Demonstranten davon ab, am 28. November 2015 lautstark unsere Forderungen im Zusammenhang mit der COP21 durch die Stuttgarter Innenstadt zu tragen.

SAM_6082Demozug mit Angela Merkel, dem Weltbankreport, der Kohlenstoffblase und Barack Obama © Fossil Free Stuttgart

In Kooperation mit dem Jugend Umwelt Bündnis ist Fossil Free Stuttgart Teil des bunten Zugs mit dem Motto “It’s our fucking future”. Unsere Message ist noch eine Nummer konkreter: Divest Stuttgart! Das bedeutet, wir fordern, dass öffentliche Gelder raus müssen aus Kohle, Öl und Gas und in erneuerbare Energieträger investiert werden. Und um zu zeigen, dass das nicht nur Klimaaktivisten fordern, sondern ein Anliegen ist, das auch die großen Köpfe dieser Welt unterstützen, haben wir sie einfach mitgenommen zur Demo. Verkleidet als Angela Merkel, Ban-Ki Moon, Papst Franziskus, Barack Obama, Christine Lagarde und Weltbankreport, die ihre Aussagen zum Thema Klimaschutz und Divestment in Sprechblasen mit sich tragen, hüpfen und marschieren wir in der Stuttgarter Version des People’s Global Climate March. Weltweit brachte der am Aktionswochenende zum Auftakt der Pariser Klimaverhandlungen  mehr als 785.000 Menschen auf die Straßen.

SAM_6166Kohlenstoffblase, Barack Obama, Papst Franziskus, Angela Merkel, Ban Ki-Moon und der Weltbankreport stehen den Stuttgarter Aktivsiten zur Seite © Fossil Free Stuttgart

Die Kohlenstoffblase / Carbon Bubble ist eines der Schlüsselargumente unserer Kampagne. Sie bezeichnet die aufgeblähte Investitionsblase in fossile Brennstoffe und ist das Ergebnis einer Überbewertung von Kohle-, Öl- und Gasreserven. Diese berücksichtigt nicht, dass der Großteil der fossilen Reserven einem hohen Risiko ausgesetzt ist, unverwertbar zu sein, sobald entsprechende Umweltgesetze in Kraft treten. Damit würden sie als sogenannte stranded assets stark oder gar ganz an Wert verlieren. D.h. mit unserer Forderung “Divest Stuttgart!” wollen wir nicht nur das Klima, sondern auch die öffentlichen (Steuer-)Gelder vor einer Entwertung schützen.

SAM_6081Fossil Free Stuttgart drängt die Stadt Stuttgart zu Divestment © Fossil Free Stuttgart

Die weltweite Fossil Free Bewegung entstand 2012 in den USA als Kampagne der NGO 350.org und ist inzwischen auf allen Erdteilen zu finden. Um die Einhaltung des 2°-Ziels der internationalen Staatengemeinschaft zu sichern, kämpfen lokale Gruppen für das Divestment ihrer Stadt, Universität, Kirche oder anderer öffentlicher Institutionen. Vielerorts ist diese Forderung bereits Wirklichkeit: Über 500 Institutionen haben sich inzwischen der Divestment-Bewegung angeschlossen. Zusammen verwalten sie ein Gesamtvermögen von 3,4 Billionen US-Dollar. Im November verpflichtete sich Münster als erste deutsche Stadt zu Divestment. Ist Stuttgart als nächstes dran?

Gewöhnlich trifft sich unsere Gruppe dienstags um 18:30 Uhr im UWZ in der Rotebühlstraße 86/1. Wir freuen uns, wenn Du mal vorbeischaust! Mehr Infos und Kontakt über Facebook, unsere Website oder per Mail an .

Weitere Berichte zur Climate Parade von der Stuttgarter Zeitung, der SWR Landesschau Aktuell vom 28.11.2015 (Stuttgart ca. ab 1:46) und den Beobachter News vom 30.11.2015. Mehr Fotos der Demo findet ihr auf unserer Facebookseite.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s